Archiv für April 2010

Wahre Fülle in Beziehungen

Donnerstag, 15. April 2010

Abendstimmung…wahre Fülle im zwischenmenschlichen Miteinander bedingt das Zusammenspiel von Liebe und Freiheit.
Wenn wir den Mut haben, Liebe in Freiheit wachsen zu lassen, erfahren wir, dass wir das, was wirklich zu uns gehört, nicht verlieren können, und das, was nicht zu uns gehört, können wir nicht halten.
Was macht uns frei? Wahre Freiheit entsteht für mich im Kopf – oftmals fühlen wir uns unfrei, weil alte Verhaltensmuster und Glaubenssätze uns daran hindern, so zu leben, wir wir es wirklich wollen. Innere Freiheit entsteht für mich, indem ich meiner Bestimmung, der Stimme meines Herzens folgen kann. Möglicherweise fühle ich mich eingeengt, wenn ich einen Partner habe, der mich daran hindert.
Ideal ist es sicher, wenn man sich in einer Partnerschaft gegenseitig fördert und unterstützt bei der Entwicklung und nicht aus Angst heraus den Partner an seinem Wachstum hindert.
Wo tiefe Liebe ist, hat Angst keine Chance, wo jedoch die Angst vorherrscht, kann die Liebe nicht wachsen. Liebe trägt Verantwortung, aus Angst wird es oft vermieden, Verantwortung zu übernehmen, aber auch das ist letztlich eine Entscheidung, für die ich verantwortlich bin.
Also lasst uns in die tiefe Liebe kommen, denn das ist das Einzige, was wirklich zählt im Leben.