Seelenglück

entspannen
Im November 2015 bin ich dem grauen Wetter in Deutschland entflohen und habe auf Bali einen unbeschwerten, entspannten Urlaub genossen. In Ubud, im Herzen von Bali, habe ich eine Oase gefunden und ein volles Verwöhnprogramm mit köstlichem Essen und wundervollen Massagen.
Seit Mitte Dezember 2015 bin ich wieder in Neuseeland unterwegs. Es ist wie nach Hause kommen, Freunde besuchen, die liebenswerte Gastfreundschaft der Menschen gibt mir ein wunderbares Gefühl von Freiheit einerseits, aber auch dazu gehören, angenommen werden.
Mittlerweile habe ich mich zu einer Reisenden entwickelt, ich bin dabei, das Wort “Heimat” neu zu definieren. Was bedeutet Heimat? Ein Ort, an dem meine Seele sich wohl fühlt, an dem ich in meinem Sosein angenommen werde.
Meine Seele entfaltet ihre Flügel in behaglicher Wärme, in hellem Licht und am Wasser. Egal, ob ich mich an einem Fluss, am See oder einem Ozean aufhalte, die Weite und die wechselnden Farben der Gewässer üben eine große Faszination auf mich aus.
Wohl auch deshalb habe ich mich im letzten Jahr am Starnberger See so unglaublich wohl gefühlt. Die Farben des Wassers und des Himmels wechselten ständig und oft richtig magisch.
fruh-am-see

1 Kommentar zu „Seelenglück“

  1. Ingrid Voss says:

    Liebe Doris, mit viel Vergnügen habe ich ihr 1. Buch gelesen. Ihre Erlebnisse in Neuseeland haben mich begeistert
    Im nächsten Jahr werde ich als Au-Pair Oma nach Neuseeland gehen. Darauf freue ich mich schon sehr. Neuseeland hat mich schon immer begeistert und ihre Erlebnissberichte sind so anschaulich und einfühlsam das man das Gefühl bekommt dabei gewesen zu sein.
    Im Augenblick bin ich als Au-Pair Oma in der Schweiz. Auch diese Art des Reisens ist etwas besonderes. Man lernt Land und Leute intensiver kennen.
    Ihnen wünsche ich weiterhin viel Freude auf ihren Reisen
    Liebe Grüße aus der Schweiz sendet ihnen Ingrid

Kommentieren